Beratungszeiten
Mo - Do 7.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.15 Uhr,
Fr 7.00 - 12.00 Uhr


Termine nach Vereinbarung:
Telefon: 09366 9066-0
info@muschelkalk-franken.de


Ladezeiten | Anlieferung
Mo - Do 7.00 - 11.30 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr,
Fr 7.00 - 11.30 Uhr


(Keine Be-/Entladung in der Mittagspause 12.00 - 13.00 Uhr!)


Bitte beachten Sie wichtige Informationen für Belader und Abholer

Kirchheimer Kalksteinwerke GmbH Label

Krensheimer

Die nachfolgenden Informationen, insbesondere die Beschreibungen unserer Steine und die Information über deren technische Eigenschaften, stellen keine verbindlichen Angaben dar und sind auch nicht im Sinne einer Beschaffenheitsvereinbarung zu verstehen. Sie zeigen vielmehr die Vielfalt und die typischerweise, aber nicht im Einzelfall, gegebenen Merkmale unserer Steine, die als Naturprodukt natürlichen Schwankungen unterliegen. Sollte für Ihren Anwendungsfall das Vorhandensein bestimmter Eigenschaften oder ein bestimmtes Erscheinungsbild unserer Steine wichtig sein, unterbreiten wir Ihnen gerne ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

 

Kurzbeschreibung

FarbeGrundton beige-gräulich, Poren rötlich
Strukturamorph, relativ dicht, feinklastisches Gefüge, schichtweise fein- bis mittelporig
Textur (im Lager)richtungslos, oft kontrastreich hellbeige-dunkelgrau gewolkt, auch rötliche Schichten kommen vor
Textur (gegen Lager)gerichtet, hellgraue bis dunkelgraue und rötliche Schichten bilden eine kontrastreiche lineare Fluidaltextur

 

Technische Daten

Rohdichte≈ 2,3 t/m³*
Druckfestigkeit≈ 59,6 MPa*
Biegefestigkeit≈ 2,3 MPa*
Ankerausbruchslast≈ 1825 N*
Verschleißverhalten≈ 25,9 mm**
Wasseraufnahme≈ 2,8 Gew.-%**
Porosität≈ 14,6 Vol.-%*
Gegen Frostbeständig***
Gegen Aggressorien  nicht beständig
Politurgut, außen nicht dauerhaft

* Stichprobe 2015

** Stichprobe 2007

*** gemäß praktischer Erfahrung und Prüfung nach DIN 52008: 2006-03, Anhang C (Stichprobe 2015)

 

Petrographische Beschaffenheit

Es handelt sich um einen beige bis dunkelgrauen, feinklastischen, relativ dichten Kalkstein mit deutlich erkennbarer Lagigkeit bzw. Einregelungen. Die Porosität und Färbung ist lagig wechselnd. Die kleinen Poren sind max. 0,5cm im Durchmesser. Viele Poren sind mit geblichem bis rötlichem Limonit belegt oder gefüllt. Eine Klüftung ist nicht erkennbar. Die Poren sind teilweise miteinander verbunden. Fossilreste sind gut sichtbar, Stylolithen treten sporadisch zwischen den Schichten auf.

 

Geologische Formation
Mittlerer Trias (Oberster Muschelkalk)

 

Vorkommen
Krensheim bei Tauberbischofsheim/ Baden-Württemberg

 

Eignung

  • Boden- und Treppenbelag (innen und außen)
  • Fensterbänke und Abdeckungen
  • Pflaster
  • Fassaden, Wand- und Mauerverkleidung
  • Steinmetz- und Steinbildhauerarbeiten
  • Massivbau

 

Referenzobjekte

  • Wandelhalle, Bad Wildungen, Bodenbelag geschliffen C120, 2005
  • Rathaus, Beuren, Bodenbelag geschliffen C120, 2005
  • Ortsmitte, Beuren, u.a. Stufen und Brunnen, 2006
  • Richard-Rother-Realschule, Kitzingen, Pflaster und Abdeckungen gestockt, 2006
  • St. Klara Kirche, Nürnberg, Altar, 2007
  • Kirche, Reicholzheim, Bodenbelag und Blockstufen geschliffen C120, 2008
  • Stadtwerke München GmbH, München, Bodenbelag gestockt ud geriffelt, 2008
  • Vereinigte Hannoversche Versicherung, Hannover, Bodenbelag und Stufen sandgestrahlt, 2009
  • Justizgebäude, Schweinfurt, Bodenbelag und Abdeckungen sandgestrahlt, 2009
  • Bibliothek, Weikersheim, Bodenbelag geschliffen C220, 2009
  • Jordanbad, Biberach, Verblendsteine sandgestrahlt, 2010
  • Aussegnungshalle, Buckenhof, Bossensteine, 2010
  • Schauenburger Hof, Hamburg, Bodenbelag und Stufen geschliffen C220, 2010
  • Palmengarten, Frankfurt, Bodenbelag und Stufen geschliffen C120, 2011
  • Bezirkskrankenhaus, Lohr, Bodenbelag und Stufen geschliffen C120 und C220, 2011
  • Augustinum, Meersburg, Bodenbelag, Wandverkleidung diamantgeschliffen und sandgestrahlt, 2012/2013
  • Filialkirche Mariä Himmelfahrt, Moosthenning, Bodenbelag und Massivstücke geschliffen C60, 2013
  • SALUS Haus, Bruckmühl, Bodenbelag und Stufen geschliffen C120, 2014
  • Marktplatz, Markt Einersheim, Pflaster, Sitzbänke und Stufen sandgestrahlt, 2014
  • Verwaltunggebäude OMPI, Genf, Bodenbelag geschliffen C120, 2014

 Weitere historische Objekte:

  • Olympia Stadion, Berlin
  • Reichsparteitagsgelände, Nürnberg
  • Morizkirche, Coburg
  • Münster, Überlingen/ Bodensee
  • Brit. Kriegerdenkmäler, Sage/ Oldenburg

Krensheimer B120